ÖPNV – der Öffentliche PflanzenNahVerzehr

Next post
Prev post

Jürgen Lehmeier, Ulrich Hirschmüller, Sebastian Schnellbögl, Benedikt Weigmann, Eduard Klotz, urban lab Nürnberg

 

Der Öffentliche PflanzenNahVerzehr ist der Wettbewerbsgewinn des ersten Open Calls zur Kulturhauptstadtbewerbung der Stadt Nürnberg als Kluturhauptstadt 2025. Der Gewinner wurde durch Bürgerbeteiligung ermittelt. Das Projekt erhielt die meisten Stimmen.

Es wurde ein autarkes Gewächshaus vorgeschlagen, dass versteckte Abwärmepoptentiale nutzt um über die Winterzeit Gemüse und Kräuter anzubauen. Nach längerer Montitoringphase fiel die Wahl auf einen Fernwärmeschacht. Die nutzbare Energie resultiert aus einem Hitzestau im Schacht. Die Abwärme beträgt ca 32°C.

 

 

Die Pflanzen werden in einem hydropanischen System gezogen. Der Wasserspeicher, in dem die Pflanzen wachsen, ist gleichzeitig auch der Energiespeicher, die Spitzen und Ausfälle der Wärme aus dem Schacht abfängt und so für eine kontinuierliche Wärme im Gewächshaus sorgt. Durch ein Solarpaneel kann der Tag um ca 4 Stunden verlängert werden.

Das Gewächshaus wird durch ein ständiges Monitoring durch das urban lab Nürnberg in Verbindung mit der LWG Landesanstalt für Wein und Gartenbau begleitet um weitere Erkenntnisse aus dem Versuchsaufbau zu erhalten.

 

ÖPNV – Abwärme-Gewächshaus
ÖPNV-Abwärme-Gewächshaus

 

Veröffentlichungen:

Artikel in der BILD

Vorträge/ Symposien

Pecha Kucha Night Volume 18