WESTBAD NÜRNBERG


Voronoi Landscape

Das Westbad in Nürnberg liegt am Pegnitzufer und nördlich umsäumt von Wohnbebauung. Mehrere Probleme sind im momentanen Zustand vorzufinden. Das großzügige Gelände hat sämtliche Becken komprimiert in der Nähe des Eingangs, der Großteil des Areals wird als Liegewiese genutzt. Diese ist jedoch aufgrund des schlauchartigen Geländezuschnittes schlecht genutzt. Während sich die Badegäste um die Becken Handtuch an Handtuch gruppieren, bleibt der hintere Teil der Liegewiese größtenteils unbelegt.
Ein weiteres bedeutendes Problem ist die Lärmbelästigung der angrenzenden Wohnbebauung bei gutem Wetter.

Zur Grundstücksorganisation wird eine Entzerrung durch ein Voronoiraster vorgeschlagen. Je nach Anforderungen werden Felder erzeugt, die jeweils von Ihrem Schwerpunkt den größtmöglichen Abstand einnehmen.
Die Struktur wird im vorliegenden Fall dreidimensional verformt um schallabsorbierend wirksame Kuhlen zu erzeugen.

 

VORONOI-VERTEILUNG ALS NATÜRLICHES PHÄNOMEN

 

VERTEILUNGSVERÄNDERUNG – LINKS HEUTE – RECHTS VORSCHLAG

 

NEUVERTEILUNG

 

LAGEPLAN

 

 

 

 

2009
Jürgen Lehmeier, René Rissland, bauchplan Landschaftsarchitekten

MerkenMerken