GLOBALES KARSTKEGELMARKETING

Thesis: Coning the Rock

Bedeutung und Vermarktung von weltweiten Nadel-, Turm- und Kegelfelslandschaften

KARTE WELTWEITER NATÜRLICHER KEGELVORKOMMEN, BEWORBEN IN URLAUBSKATALOGEN FÜR DIE SAISON SOMMER 2005

Eine Untersuchung im Jahr 2005, über die Herkunft und Vergleichbarkeit von Bildern, die im Rahmen eines Aufrufes zum Thema “Where would you most like to live? Or make love? Or die?” anlässlich der Architekturausstellung DeSingel / Antwerpen im Februar 2005 eingesandt wurden, führte zu einer interessanten, aber zuerst nicht erklärbaren Entdeckung. Eines der Bilder zeigte eine Ansammlung kegelartiger Berge in einer flachen Ebene. Beim Vergleich des Bildes mit Prospektbildern aus Urlaubskatalogen einschlägiger Touristikkonzerne viel auf, dass es ein weltweites Vorkommen derartiger Kegelberge gibt. Dabei spielte es auch keine Rolle, ob die Kataloge für Individualtouristen oder Pauschaltouristen, für Strandurlauber, Kultur- oder Ökotouristen zugeschnitten waren. Es machte den Anschein, dass, sobald ein besonders gearteter Berg in einer Region vorhanden war, er sofort zur touristischen Vermarktung herangezogen wurde. Es stellte sich die Frage, wie und warum dieses Vermarktungsphänomen zu Stande kam und warum solche Orte zur Vermarktung anscheinend besser geeignet sind, als andere Naturlandschaften, die in Reisekatalogen deutliche seltener abgebildet waren. Sicher war jedoch, dass derartige Landschaften im internationalen Tourismusgeschäft und in der Vermarktung überhaupt einen besonderen Platz einnehmen. Das bewies allein schon die Häufigkeit der Abbildungen.

Nach Schätzungen der WTO (Welt Tourismus Organisation) beträgt das jährliche Touristenvolumen derzeit etwa 600 Mio Menschen. Die WTO geht davon aus, dass bis zum Jahr 2020 rund 1,6 Mrd. Menschen jährlich reisen werden.1 Die Prognose zeigt recht anschaulich das Entwicklungspotential der Tourismusindustrie und lässt eine wage Ahnung über die erwirtschafteten Umsätze in der Branche heute, und in Zukunft, zu.

Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit dem Phänomen des Kegel-, Turm- oder Nadelfelsens, dessen Verbreitung in den Medien und der weltweiten Vermarktung, das über die reine Verwertung als touristisches Ziel hinausgeht. Sie beleuchtet die Mechanismen und Anforderungen der Verwertbarkeit und der damit verbundenen Folgen für die Gesellschaft und die Felslandschaften selbst.

Zum Laden der Thesis bitte untenstehenden Link verwenden

Thesis:

Eigene Sammlung Kegelberge auf  Flickr

MerkenMerken